Schutzkonzept
für das Feiern von Gottesdiensten im Innenraum im Hinblick auf Covid-19/Coronavirus

von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten) Berlin-Oberschöneweide K.d.ö.R.

Maßnahmen

  • Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen in jede Richtung einzuhalten. Dies gilt während des Aufenthalts im gesamten Gebäude.
  • Im Gottesdienstraum stehen die Stühle in einem Mindestabstand von 1,5 m in jede Richtung. Menschen, die im selben Haushalt leben (wie Familien oder PartnerInnen) dürfen zusammensitzen.
  • Am Gottesdienst nehmen nicht mehr als die zulässige Höchstzahl an Personen teil, die sich aus den Abstandsregeln ergibt.
  • Ist ein erhöhter Gottesdienstbesuch zu erwarten, der den vorhandenen reduzierten Platz (Stuhlzahl) übersteigt, wird durch ein Anmeldesystem (Online-Anmeldung, telefonische Anmeldung) sichergestellt, dass der Gottesdienstbesuch geordnet und zahlenmäßig verantwortlich verläuft. Es wird empfohlen, solchen Besuchern den Vorzug zu geben, die nicht über die nötigen medialen Möglichkeiten verfügen, um den Gottesdienst online mitzuverfolgen.
  • Nach Möglichkeit sind getrennte Zugangs- und Ausgangswege in das Gemeindehaus bzw. in den Gottesdienstraum zu benutzen. Eingang über den Vordereingang, Ausgang über die Gartentür. Dies wird durch eine entsprechende Beschilderung angezeigt.
  • Gottesdienst-Teilnehmende sind verpflichtet, sowohl beim Betreten und Verlassen des Gottesdienstes eine medizinische Maske oder eine FFP2-zertifizierten Mund-Nase-Schutzzu tragen. Am Platz darf die Maske abgenommen werden. Jede/r sollte eine eigene Schutzmaske zum Gottesdienst mitbringen. Ein Grundbestand an Schutzmasken wird auch in der Gemeinde bereitgestellt.
  • Es stehen in ausreichendem Maße FlüssigseifenHandtuchspender und Desinfektionsspenderim Gemeindehaus zur Verfügung; diese sind regelmäßig zu nutzen. Handdesinfektionsmittel wird am Eingang bereitgestellt, Teilnehmende sollen sich beim Betreten des Gemeindehauses die Hände desinfizieren.
  • Der Begrüßungsdienst an den Türen achtet auf die Einhaltung oben beschriebener Maßnahmen.
  • Enge Räumeim Gemeindehaus, wie beispielsweise die Küche, sind nur dann mit mehreren Personen gleichzeitig betreten, wenn der Mindestabstand gewahrt bleibt.
  • Die Reinigungskräftereinigen alle Räumlichkeiten; hierbei werden insbesondere Türklinken, Handläufe und Lichtschalter gereinigt bzw. desinfiziert.
  • Vor jedem Gottesdienst wird der Gottesdienstraum gründlich, mindestens 10 Minuten mittels Stoß- und Querlüftung über geöffnete Fenster und Türen, gelüftet. Nach jedem Gottesdienst wird der Gottesdienstraum wieder entsprechend dem Lüftungskonzept gründlich gelüftet.
  • Die Kollekte wird hauptsächlich bargeldlos eingesammelt, also digital oder durch Überweisung. Alternativ wird ein Kollektenkorb am Ausgang bereitgestellt.
  • Gemeindegesang ist bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m und beim Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske möglich. Sollten Gesangsbücher benutzt werden, so müssen diese nach Benutzung von außen desinfizierend abgewischt werden.
  • Solltenmehrere MusikerInnen und SängerInnen im Gottesdienst aktiv sein, so ist auch hier auf den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand zu achten.
  • Kirchencafé nach dem Gottesdienst soll vorrangig im Freien angeboten werden. Die Ausgabe erfolgt ausschließlich durch zuvor eingewiesene Mitarbeitende. Die Mitarbeitenden tragen einen Mund-Nasen-Schutz und Ein-Weg-Handschuhe. Die Teilnehmenden des Kirchencafés müssen den oben beschriebenen Mindestabstand einhalten.
  • Ein Kindergottesdienst kann nur angeboten werden, wenn die dafür notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können.
  • Dem Wunsch nach Seelsorge und Segnung nach dem Gottesdienstwird unter den oben genannten Hygieneregeln nachgekommen.
  • Personen mit erkennbaren Krankheitssymptomen wie Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot u.ä. bleiben bitte zu Hause, bis der Verdacht auf Infizierung mit dem Coronavirus ärztlicherseits aufgeklärt ist. Hier sind alle gefragt, ihre gesundheitliche Situation gewissenhaft zu prüfen, um andere nicht in Gefahr zu bringen.
  • Die Gemeinde informiert über die Hygienestandards und Maßnahmen durch Aushänge.
  • Grundsätzlich gelten die aktuellen Vorschriften des Landes Berlin, insbesondere die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung von Berlin.

Diese Maßnahmen und Handlungsanweisungen gelten ab sofort und bis auf Widerruf.

Berlin, den 12. August 2021

Die Gemeindeleitung der EFG Berlin-Oberschöneweide K.d.ö.R.

Jahreslosung 2021Die meisten von uns werden wohl mit sehr gemischten Gefühlen in das neue Jahr gehen. Zu ungewiss ist die nächste Zeit. Klar, der mittlerweile zugelassene Covid19-Impfstoff gibt Hoffnung darauf, dass der Virus in absehbarer Zeit nicht mehr unser aller Alltag bestimmen wird. Doch wann werden wir uns wieder ganz selbstverständlich die Hände schütteln, einander umarmen oder ohne Mundschutz bewegen? All das ist nicht absehbar.

Was allerdings absehbar ist, sind unsere Möglichkeiten wie wir (auch) in diesem Jahr mit uns selbst und anderen umgehen können. Genau dafür kann uns die Jahreslosung 2021 eine Ermutigung sein: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“

Ich meine, wir gehen nicht an dem Sinn dieses Ausspruchs Jesu vorbei, wenn wir dessen tiefere Bedeutung zunächst einmal ganz persönlich auf uns selbst beziehen. Jesus lädt nämlich ein, auch mit sich selbst barmherzig zu sein: Sei barmherzig mit dir, so könnten wir den Vers etwas freier übertragen, mit deinen Fehlern, Schwächen und deiner Begrenztheit, wie auch dein Vater barmherzig ist.

Die Volkshochschule Treptow-Köpenick bietet ab 18. Februar 2019 einen Deutschkurs für Eltern in unseren Räumen an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung jederzeit direkt zu den Kurszeiten möglich. Jeden Montag und Mittwoch von 9.30-12.45 Uhr. 

Elternkurs Deutsch Schöneweide

 

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Hoffnungsfest erreichte über eine halbe Million Zuschauer

Hunderttausende Zuschauer und große Zustimmung erreichte die evangelistische Woche Hoffnungsfest, die der proChrist e.V. produziert und vom 7. ...

01.12.2021

„Dynamic Gospel – New Europe“

BEFG-Regionalreferent Christopher Rinke berichtet vom Online-Kongress der Lausanner Bewegung..

01.12.2021