Frische Mitteilungen - der Gemeinde-Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben und hier anmelden.

Anmelden

Manchmal gibt’s so Momente, die einen überraschen: Heute habe ich durchs Badezimmerfenster aus beobachtet, wie ein Graureiher auf dem Dach eines gegenüberliegenden Hauses landete, dort seine Flügel streckte und – noch bevor ich mein Handy für ein Beweisfoto zücken konnte – wieder davonflog. Ja, man kann mich auch mit kleinen Dingen erfreuen. Vielleicht kennt ihr auch ähnliche unerwartete „Begegnungen“, die ganz plötzlich da sind und einen zum Lächeln bringen. Ein anderer solcher Moment stellt sich bei mir jedes Mal ein, wenn wieder einmal die Beschlüsse für die neuen Corona-Maßnahmen in Berlin bekanntgegeben werden. Nur erfreuen diese Momente eher weniger mein Herz. Meine Gedanken gehen dann schnell zur Gemeinde: Was bedeutet das für unsere Gottesdienste? Für die Treffen und sonstigen Gemeindekontakte? Und die nächste Zeit müssen wir diesbezüglich ja ganz tapfer sein. Ihr wisst schon, 5 Personen maximal und so weiter. Für uns Hauptstädter gilt das auch zu Weihnachten und zu Silvester. Manchmal würde ich auch gerne einfach mal die Flügel strecken und davonfliegen.

Dach

Diese Advents- und Weihnachtszeit wird also anders werden. Und wir dürfen einmal mehr Geduld und Gelassenheit lernen. Vielleicht hilft uns das Ganze auch, die Adventszeit als Zeit des Wartens zu erkennen. Wir warten auf den erhofften Erretter und dieses Jahr nicht auf die große Familie. Im Fall der Corona-Maßnahmen kommt der Erretter wohl in Form von kleinen Impfdosen. Bis es so weit ist, verweise ich gerne auf ein paar weiterführende Worte, die ich zur Einstimmung auf die vor uns liegende Adventszeit aufgeschrieben habe. Diese sind im neuen Gemeindebrief zu finden oder HIER auf unserer Gemeindehomepage. 
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen gesegneten Start in die Adventszeit. Und wenn doch mal ein schwerer Tag dabei sein sollte, einfach an den Graureiher denken und nach erfreulichen Begegnungen Ausschau halten. Ihr versteht? 


Krippe

Eines steht bei allen Einschränkungen dennoch fest: Weihnachten findet auch dieses Jahr statt. Zum Beispiel am Heiligabend in unserem Weihnachtsgarten, den wir extra für diesen Tag gestalten werden. Gleich im Gemeindevorgarten lädt eine lebensgroße Krippe, Gemeindegeschwister und Zaungäste dazu ein, näher zu kommen und sich mitten rein ins Geschehen der Weihnachtserzählung zu begeben. Im Gemeindesaal wird der Blick schnell auf die Videoprojektionen auf der weißen Wand fallen. Dort hören und sehen wir ein zuvor aufgenommenes Krippenspiel mit Kindern unserer Gemeinde und eine Andacht von Pastor Thomas Bliese. Am Weihnachtsbaum wird es dann persönlich: Hier können selbst aufgeschriebene Gebete oder Wünsche aufgehangen werden. Auf dem Weg in den Gemeindegarten lässt sich eine Ausstellung von „Wohnzimmer-Krippen“ bestaunen. Im Garten angekommen, dürfen wir an einem wärmenden Lagerfeuer gemeinsam einige Weihnachtslieder singen und der biblischen Weihnachtsgeschichte lauschen. Der Weihnachtsgarten wird am 24. Dezember von 15 – 17 Uhr geöffnet sein. In dieser Zeit steht es jedem frei, wann er oder sie kommen möchte. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Für die Krippen-Ausstellung im Gemeindehaus benötigen wir noch Ausstellungsstücke! Wer eine kleine Krippe (zum Aufstellen auf einen Tisch oder eine Fensterbank) zuhause hat und diese uns für den Heiligabend zur Verfügung stellen könnte, darf sich gerne über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei mir melden. Es wäre großartig, wenn wir eine vielfältige Kollektion zusammenkriegen würden (Es muss ja nicht gleich in der Größe sein, wie sie derzeit in unserem Familienvorgarten steht. Gestaltet von Franziska und meinen Kindern). Weitere Einzelheiten zum Gemeinde-Weihnachtsgarten findet ihr HIER

Krippe Vorgarten


Gottesdienst 550

Mit zwei besonderen Gottesdiensten werden wir das Jahr 2020 abschließen: den Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember und den Jahresabschlussgottesdienst am 27. Dezember. Beide Gottesdienste finden um 10 Uhr statt. Zur Teilnahme bitten wir erstmalig um vorherige Anmeldung. Diese kann über zwei Wege getätigt werden:

  • Über Internet: Für den Weihnachtsgottesdienst diesem LINK folgen, für den Jahresabschlussgottesdienst diesem LINK folgen und Anmeldedaten eintragen.
  • Über Telefon: Im Gemeindebüro anrufen – (030) 5 35 06 59 – Namen, Gottesdienst (Weihnachts- und/oder Jahresabschlussgottesdienst) und Teilnehmerzahl (1-4) nennen. Bitte dazu auch den Anrufbeantworter nutzen.

Wer im Jahresabschlussgottesdienst einen kurzen Beitrag, ein Bericht oder ein Zeugnis im Rückblick auf das Jahr 2020 geben möchte, melde sich bitte bei Ralf Grunwald. Wer einen kurzen schriftlichen Wunsch oder einen für Alle mitzuteilenden Beitrag hat, kann diesen auch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Ebenso an diese Email-Adresse können qualitativ gute Bilder von Gemeindeereignissen des Jahres 2020 geschickt werden.
Der Jahresabschlussgottesdienst hat drei Hauptelemente: Rückblickende Beiträge & Zeugnisse, eine Kurzpredigt, Fotos aus 2020.


24xWeihnachten

Mit dem 1. Dezember startet die Aktion „24x Weihnachten neu erleben“. Das Buch zur Initiative, das bereits über 50.000 Mal verkauft wurde, die Videoclips und Social Media-Impulse führen alle zum „Herzstück und Höhepunkt der Aktion“ hin, wie die Initiatoren schreiben, dem überkonfessionellen „Heilig-Abend-Erlebnis als groß angelegte TV- und Webproduktion“, die am 24. Dezember ausgestrahlt wird. Für unseren Generalsekretär Christoph Stiba ist „24x Weihnachten neu erleben“ eine „gute Möglichkeit für Christinnen und Christen und auch für ganze Gemeinden, Advent und Weihnachten multimedial zu erleben.“ Gerade in der Pandemie, in der große Gemeindeversammlungen nicht möglich sind, sei dies eine große Hilfe. „Und gerade in der Krise ist es so wichtig, dieser freimachenden Botschaft Raum zu geben.“ Wer weitere Informationen dazu sucht, findet sie HIER.


Kommunale Ökumene

Die Kommunale Ökumene Treptow-Köpenick aktualisiert derzeit die Broschüre „Treptow Köpenick. Eine-Welt-Projekte und Partnerschaften”. Dazu schreiben sie in einer Pressemitteilung: „Mit der Broschüre würdigen wir die umfangreiche Eine-Welt-Arbeit im Bezirk und zeigen gleichzeitig interessierten Bürger*innen Wege auf, sich selbst einzubringen. Unter anderem werden dort auch die Städtepartnerschaften vorgestellt.“ In der Broschüre vorgestellt wird auch unsere Gemeindepartnerschaft mit dem argentinischen Kinderheim „Norberto F. Haase“, für das wir auch in diesem Jahr die Weihnachtskollekte sammeln werden.

Wer wissen möchte, welche Gemeinden, Vereine und Personen sich sonst noch im Bezirk Treptow-Köpenick in Partnerschaften und Projekten engagieren, der ist herzlich zu einer Videokonferenz zur Vorstellung der Neuauflage unserer Broschüre eingeladen, am Montag, den 30.11.2020, von 17 bis 19 Uhr. Zusätzlich zur Präsentation der Broschüre werden Frau Calari, Beauftragte für EU und Städtepartnerschaften, und Bezirksbürgermeister Oliver Igel sprechen. Anschließend werden einige engagierte Personen ihre Partnerschaften und Projekte präsentieren und es wird Zeit gegeben, ums sich auszutauschen und zu vernetzen. Wer daran teilnehmen möchte, melde sich gerne per E-Mail zur Veranstaltung an (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


freiefahrtfürfreiwillige

Die Träger für ein Freiwilliges Soziales Jahr in Berlin und Brandenburg rufen zu einer Online-Protest-Aktion am 4. Dezember 2020 von 10 bis 12.30 Uhr auf. Unter dem Motto #freiefahrtfürfreiwillige ist ihre Forderung: ein kostenloses VBB-Ticket für alle Freiwilligendienstleistenden in Berlin und Brandenburg. Auch unsere Gemeinde beschäftigt ja einen FSJ’ler und unterstützt dieses Anliegen. Unter diesem Link lässt sich an der Video-Protest-Aktion teilnehmen.


ebmWeltmissionssamstag

Wie ist das Leben gerade in Beirut, in Südafrika oder Brasilien? Die EBM International lädt zum digitalen Samstag der Weltmission ein. Morgen, am 28. November, um 19:00 Uhr. Alia Abboud, Regina Claas und Carlos Waldow werden die Gäste sein und Einblick geben in begeisternde und berührende Projekte der Gemeinden vor Ort.

Die EBM International schreibt dazu in ihrer Einladung: „Wir sind dankbar, gemeinsam mit dem Komitee für Weltmission, solchen Persönlichkeiten und hoffentlich Euch eine gute Stunde „Perspektivwechsel“ zu erleben, die niemand so schnell vergessen wird. Anschließend gibt es die Möglichkeit, nachzufragen und noch Zeit mit unseren Gästen zu verbringen. Wer immer schon mal „reinschnuppern“ wollte in die großartige Welt der Mission: das ist die einfache Gelegenheit mit nur wenigen Klicks!“ Diese Onlineveranstaltung ist kostenlos und hier kann man sich anmelden.


Gut gesagt bevor es Twitter gab

von Jean-Maria Vianney, dem Pfarrer von Ars (1786-1859):

„Gott liebt es, belästigt zu werden.“

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



24x Weihnachten neu erleben

„24x Weihnachten neu erleben 2021“ will Motivation und Inspiration für die Advents- und Weihnachts-Gottesdienste vor Ort sein und viele Menschen in die Kirchen bringen. .

20.10.2021

„Wir sind für die Menschen hier!“

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden und der Bund Freier evangelischer Gemeinden haben gemeinsam einen Koordinator für Fluthilfe eingestellt..

07.10.2021